Künstliche Befruchtung

Vögel:

Anhand einer Untersuchung unter dem Mikroskop können wir die Quantität und Qualität des Taubenspermas ermitteln. Die Quantität wird bestimmt durch die Anzahl des Samenzellen und die Qualität durch Beweglichkeit, Lebendigkeit und Aussehen der Zellen. Wenn die Quantität und Qualität gut sind, können wir das aufgefangene Sperma über mehrere Portionen verteilen, mit denen dann anschließend Weibchen künstlich befruchtet werden. Die Anzahl der Weibchen, die mit einer Samenabnahme befruchtet werden können, ist sehr abhängig von der Qualität und der Quantität des Samens, aber normalerweise 3 bis 4.

  • Die Vögel mussen eine Woche alleine sitzen wenn wir Samen abnehmen sollen.
  • Sie mussen einen Reservevogel mitbringen, weil immer die Möglichheit besteht, dass der Spitzenvogel keinen Samen gibt.
  • Am besten sollten Sie die Tauben nüchtern halten.
  • Durch die Verwendung von Oligofertil und Powergamma können wir die Zuchtergebnisse erheblich verbessern.
Weibchen:
  • Die Besamung von die Weibchen erfolgt unter Narkose.
  • In unserem Zentrum sind die Weibchen gepaart mit sterilisierten Vögeln.
  • Zwischen dem Tag 6 und 7 nach dem Anpaaren im Winter und zwischen dem Tag4 und 5 nach dem Anpaaren in Früjahr wirden die Weibchen befruchtet.
  • Sie müssen immer einen Termin machen.
  • Am besten sollten Sie die Tauben nüchtern halten.
  • Für die künstliche Besamung arbeiten Sie mit Weibchen die regelmäßig legen.
  • Die Weibchen werden normalerweise nur einmal inseminiert.Die Befruchtungsquote liegt bei uns zur Zeit bei +/- 80%.